Glückwünsche zum 80. Geburtstag

Unser langjähriges Leitungsmitglied Jörg Löffler feierte in der vergangenen Woche seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass bedankten sich unser Schatzmeister Sven Trautwein und unser Präsident Michael Pospich im Namen der Sportfreunde des Vereins mit einem Präsentkorb und einem Gutschein für einen Besuch eines Punktspiels beim Bundesligisten in Mühlhausen.

Besonders die Organisation des Punktspielbetriebs in der Vereinsliga und sein Einsatz bei der Zusammenarbeit mit der Spielkommission der Vereinsliga Weimar wurde hervorgehoben.  Auch für die, durch ihn zuverlässig abgesicherte  Versorgung mit Getränken bei Vereinsveranstaltungen, wurde ein großes Dankeschön ausgesprochen.

Wir wünschen Dir auch weiterhin Gesundheit und viel Freude beim Tischtennisspielen!

Gute Saison

Zum Saisonabschluss am vergangenen Samstag musste die erste Mannschaft des TTC 1951 Rotation Weimar in der 1. Tischtennis-Bezirksliga beim Gothaer SV e. V. II antreten. Nach Niederlagen in beiden Doppeln liefen die Weimarer bis zum 2:5 ständig einem Rückstand hinterher. Vier Siege in Folge zur 6:5 Auswärtsführung ließen dann bei den Rotationern zwar Hoffnung auf einen Sieg aufkommen, die die Gothaer jedoch mit ihrerseits drei Siegen zunichte machten und am Ende mit 8:6 gewannen. Für die Weimarer punkteten Kalkofe und Wandel mit je zwei Einzelsiegen sowie Uhlig und Casper mit je einem Sieg.

Obwohl das Spiel also für die erste Mannschaft des TTC verloren ging, überwiegt am Ende der Saison doch ein positives Fazit. Die Rotationer landeten von insgesamt 10 Mannschaften auf einem guten 4. Platz. Damit wurde das Ziel, die Klasse zu halten, locker erfüllt. Auch die Ranglisten-/Bilanzauswertung nach allen Spielen kann sich sehen lassen. Das Doppel Uwe Kalkofe/Raymond Uhlig war mit 12:4 Spielen das zweitbeste aller Doppel überhaupt. Unter den 57 gewerteten Spielern landete der Kapitän und gleichzeitig die Nummer Eins Uwe Kalkofe mit einem Spielverhältnis von 36:13 Einzeln auf einem sehr guten 3. Platz. Raymond Uhlig belegte mit 26:21 Spielen einen guten 18. Platz und Andreas Wandel mit 23:24 Spielen und Platz 35 zeigte vor allem in der Rückrunde eine überaus positive Entwicklung.
Wirklich Sorgen bereitete in der abgelaufenen Saison lediglich der quasi fehlende vierte Mann, weil Mathew Karl Ziliax Almeida in der Vorrunde nur drei und in der Rückrunde kein einziges Punktspiel mitmachen konnte. Hinzu kamen krankheitsbedingte Ausfälle weiterer geplanter Spieler. Da die Ersatzgestellung vereinsintern reibungslos funktionierte, hielt sich das Problem am Ende in Grenzen, zumal die Ersatzspieler meist auch zu überzeugen wussten und das eine oder andere Spiel zugunsten der Rotationer entschieden haben. Ein Dank dafür an Georg Schöne, Nils Koch, Christof Hasenauer, Felix Langner, David Zakoth und Jörg Casper.

Erwartung erfüllt

In der 1. Tischtennis-Bezirksliga empfing die erste Mannschaft des TTC 1951 Rotation Weimar am Samstag mit dem SV Blau-Weiß Mühlhausen den Tabellenvorletzten, ein Sieg war damit schon fast Pflicht.
Allerdings mussten die Gastgeber krankheitsbedingt mit Andreas Wandel auf ihre Nummer drei verzichten, für den kurzfristig David Zakoth aus der zweiten Mannschaft der Rotationer zum Einsatz kam.
Nach dem Sieg der Weimarer Uwe Kalkofe/Raymond Uhlig und der Niederlage von Felix Langner/David Zakoth begann die Partie in den Doppelwettbewerben ausgeglichen. Auch in den folgenden Einzeln blieb es spannend, da die Rotationer nach 2:1 Führung den Ausgleich und sogar die Führung zum 2:3 durch die Mühlhäuser hinnehmen mussten sowie nach einer eigenen 5:3 und 6:4 Führung stets den Mühlhäuser Anschlußpunkt kassierten. Erst danach konnten die Weimarer mit Siegen durch Kalkofe, der alle seine drei Einzel gewann, und Uhlig, mit seinem zweiten Spielgewinn im dritten Spiel, den 8:5 Sieg sichern und damit ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Keinen so guten Tag erwischte Felix Langner, der bei seinem letzten Punktspiel für Rotation, sein Weg führt ihn beruflich bedingt aus Weimar fort, seine Einzel zum Teil sehr knapp verlor. Besonders positiv hervorzuheben ist die Leistung des Ersatzspielers Zakoth, der sonst zwei Spielklassen niedriger um Punkte kämpft, aber ungeachtet dessen seine beiden Einzel gewann und damit entscheidend zum Sieg der Rotationer beitrug.
Die Punkte für Rotation: Kalkofe 3,50; Uhlig 2,50; Langner keine; Zakoth 2,00

Senioren Landesmannschaftsmeisterschaft Ü60

am Sonntag den 17.03.2024 haben wir in Themar an den Landesmannschaftsmeisterschaften der Senioren Ü60 teilgenommen.

Leider konnte Jörg Casper nicht mitspielen. So traten wir in der Besetzung Christof Hasenauer, Stefan Güntzel und Udo Worms an.

Zuerst spielte Floh – Seligenthal gegen Lok Themar und verlor klar 0:4.
Ebenfalls 4:0 konnten wir gegen Floh-Seligenthal gewinnen.

Nun folgte schon das Finalspiel gegen Themar (ein Zusammenschluss von mehreren Vereinen), welche die eigentlichen Favoriten waren. Allein Gerd Funk mit einem QTTR-Wert von 1739 und Dritter bei den Mitteldeutschen Einzelmeisterschaften der Senioren schien unbezwingbar.

Udo konnte gegen Gerd Funk den ersten Satz gewinnen, musste leider nach Führung von 10:8 den zweiten Satz noch 10:12 abgeben und verlor schließlich 1:3. Christof gewann klar 3:0, Sfefan verlor danach 0:3. Im Doppel konnte Christof und Udo gegen das vermeintlich stärkere Doppel Funk/Ullrich mit 3:1 einen Zwischenstand von 2:2 erzielen. Im Spitzenspiel Christof gegen Gerd F. lag unsere Nummer 1 schon klar mit 0:2 hinten, gewann dann den 3. Satz mit 12:10 und die darauffolgenden Sätze klar mit jeweils 11:6. Wir führten überraschend mit 3:2. Leider konnte Udo sein Spiel gegen Andreas König mit 7:11, 14:12, 7:11 und 10:12 nicht gewinnen.

Das letzte Spiel sollte die Entscheidung bringen.

Stefan verlor die ersten beiden Sätze mit 9:11 und 6:11. Nach Umstellung seiner Taktik holte er Satz 3 mit 11:5 und Satz 4 mit 11:7. Im Entscheidungssatz führte Stefan schon 10:5, hatte dann noch bei 11:10 und 12:11 zwei weitere Satzbälle, aber der souverän und sicher agierende Thomas Ulrich konnte mit 14:12 den Gesamtsieg sichern.

Knapp an einer kleinen Sensation vorbei, freuten wir uns aber über unseren Vizelandesmeistertitel, hatten viel Spaß und tolle Spiele gegen Themar und wünschten der TT-Truppe um Gerd Funk viel Erfolg bei den Mitteldeutschen Meisterschaften.

Für 2025 haben wir schon unsere Revanche angekündigt 😉

Udo Worms

Noch ungeschlagen in der Rückrunde

 

Die 2. Mannschaft hat den guten Rückrundenstart genutzt und ist somit im 4. Spiel der Rückrunde ungeschlagen geblieben. Der Gegner am Wochenende hieß Tabarz , welcher in der Tabelle nur 1 Platz vor Weimar steht. Den Ausschlag gaben zu Beginn die Doppel, welche beide an Weimar gingen und so genug Selbstbewusstsein für die Einzel brachten. Eine kompakte Mannschaftsleistung, wobei jeder seinen Anteil hatte (Schöne 2,5 / Zakoth 1,5 / Hüttl 2,5 / Mann 1,5) brachten uns schlussendlich einen 8 : 5 Heimsieg ein.

gez. Georg Schöne

Senioren sind Bezirksmeister!

Bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften in Friedrichroda am 3. März konnten sich die Rotation-Senioren in der Altersklasse Ü60 den Titel sichern. In der Aufstellung Udo Worms, Christof Hasenauer und Jörg Casper wurde im Endspiel der SV Töttelstedt klar mit 4:0 bezwungen. Damit sicherte sich die Mannschaft auch die Teilnahme an den Landesmeisterschaften, die am 16./17.3. ausgetragen werden – dann sicher mit starker Konkurrenz auch aus Süd- und Ostthüringen.

Bezirksmeisterschaft Senioren 2024 - TTC Rotation 1951 Weimar

Sieg und Niederlage

Gleich zwei Punktspiele musste die erste Mannschaft des TTC 1951 Rotation Weimar in der 1. Tischtennis-Bezirksliga am vergangenen Spieltag bestreiten.
Am Freitagabend in eigener Halle war der auf dem dritten Tabellenplatz und damit einen Platz vor den Weimarern liegende SV 05 Friedrichroda e. V. der erwartet schwere Gegner. Nach den Doppeln noch ausgeglichen, da Kalkofe/Uhlig ihre Partie gewinnen konnten, gelang es in der ersten Einzelrunde nur noch Uwe Kalkofe einen Punkt für die Weimarer zu erzielen. Die Gäste aus Friedrichroda führten damit 4:2 und nach einem weiteren Sieg sogar mit 5:2 Punkten. Die Rotationer bewiesen aber Nervenstärke und konnten mit Raymond Uhlig sowie Andreas Wandel mit je 2 Siegen und Felix Langner und Uwe Kalkofe mit je einem Sieg alle folgenden 6 Einzel für sich entscheiden. So feierte Rotation Weimar nach dem zwischenzeitlichen 2:5 am Ende mit 8:5 doch noch einen Heimsieg.
Die Punkte für Rotation: Kalkofe 2,50; Uhlig 2,50; Wandel 2,00; Langner 1,00

Am Sonntagmorgen dann mussten die Weimarer ohne ihre Nummer Eins Uwe Kalkofe beim SV Empor Buttstädt antreten. Nach 0:2 in den Doppeln und jeweils 1:1 Punkten in der ersten Runde, Siege für Uhlig und Langner, lagen die Rotationer mit 2:4 zurück. In der zweiten Einzelrunde folgten Spielgewinne von Raymond Uhlig, Andreas Wandel und Felix Langner, bei einer knappen Niederlage vom Weimarer Ersatzmann Georg Schöne, zum 5:5 Unentschieden. Die letzte Einzelrunde musste entscheiden und Uhlig brachte die Weimarer mit seinem dritten Einzelsieg mit 6:5 in Führung. Die folgenden drei Partien mit zum Teil äußerst knappen Satzausgängen konnten jedoch allesamt die Buttstädter gewinnen und somit am Ende mit 8:6 Punkten auch den Sieg verbuchen. Die Buttstädter verhinderten damit, dass sich Rotation Weimar vom vierten auf den dritten Tabellenplatz verbesserte.
Die Punkte für Rotation: Uhlig 3,00; Wandel 1,00; Langner 2,00

Überraschung verpasst

Im Auswärtsspiel der 1. Tischtennis-Bezirksliga beim ungeschlagenen Spitzenreiter und sicheren Wiederaufsteiger, der 1. Mannschaft vom MTV 1861 Greußen, hielt die 1. Mannschaft des TTC 1951 Rotation Weimar lange gut mit, um am Ende dann doch mit leeren Händen dazustehen. Nachdem die Rotationer überraschenderweise beide Doppel gewannen, sowohl Kalkofe/Uhlig als auch Wandel/Langner siegten mit 3:0 Sätzen gegen ihre Greußener Gegner, hielten sie das Spiel nicht nur lange offen, sondern lagen mehrfach sogar leicht in Front. Doch auch die letzte Führung zum 6:5 durch Uwe Kalkofe reichte am Ende nicht, da die folgenden drei Einzel alle verloren gingen und der Favorit aus Greußen schlussendlich mit 8:6, dem knappest möglichen Sieg, doch noch triumphierte.
Neben Uwe Kalkofe konnte nur noch Andreas Wandel mit ebenfalls zwei Siegen aus drei Spielen punkten. Raymond Uhlig und Felix Langner gelang es zwar einzelne Sätze sehr knapp zu gestalten, am Ende mussten sie aber in allen drei Einzeln ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.
Die Punkte für Rotation: Uwe Kalkofe 2,50; Raymond Uhlig 0,50; Andreas Wandel 2,50 und Felix Langner 0,50

Klarer Sieg

In der 1. Tischtennis-Bezirksliga war die erste Mannschaft des TTC 1951 Rotation Weimar am Samstag zu Gast beim Bischlebener SV 3. Nach Siegen der beiden Weimarer Doppel Kalkofe/Uhlig und Wandel/Langner gewannen anschließend im oberen Paarkreuz auch Uwe Kalkofe und Raymond Uhlig ihre beiden Einzel und bauten somit die Führung der Goethestädter auf 4:0 aus. Es folgte eine sehr knappe 5-Satz-Niederlage von Felix Langner. Anschließend stellte jedoch Andreas Wandel mit seinem Sieg zum 5:1 den alten Vorsprung sofort wieder her. Da Kalkofe, Uhlig und Wandel auch die folgenden Spiele jeweils für sich entscheiden konnten, stand am Ende ein klares 8:1 für die Rotationer zu Buche.
Die Punkte für Rotation: Uwe Kalkofe 2,50; Raymond Uhlig 2,50; Andreas Wandel 2,50 und Felix Langner 0,50

Knapper Sieg

In der 1. Tischtennis-Bezirksliga war die erste Mannschaft des TTC 1951 Rotation Weimar am Samstag zu Gast beim Bischlebener SV 2. Nach Siegen in beiden Doppeln profitierten die Weimarer von der Verletzung der Bischlebener Nummer 4 und kamen in Folge zu insgesamt drei kampflosen Siegen. Trotzdem und obwohl mit zwischenzeitlich klarer Führung von 5:1 und 7:4 wurde es am Ende noch einmal spannend, da sich die Bischlebener trotz des Mißgeschickes nicht aufgaben. Am Ende siegten die Rotationer denkbar knapp mit 8:6.
Die Punkte für Rotation: Uwe Kalkofe 1,50; Raymond Uhlig 2,50; Andreas Wandel 1,50 und Felix Langner 2,50