Überraschung verpasst

Im Auswärtsspiel der 1. Tischtennis-Bezirksliga beim ungeschlagenen Spitzenreiter und sicheren Wiederaufsteiger, der 1. Mannschaft vom MTV 1861 Greußen, hielt die 1. Mannschaft des TTC 1951 Rotation Weimar lange gut mit, um am Ende dann doch mit leeren Händen dazustehen. Nachdem die Rotationer überraschenderweise beide Doppel gewannen, sowohl Kalkofe/Uhlig als auch Wandel/Langner siegten mit 3:0 Sätzen gegen ihre Greußener Gegner, hielten sie das Spiel nicht nur lange offen, sondern lagen mehrfach sogar leicht in Front. Doch auch die letzte Führung zum 6:5 durch Uwe Kalkofe reichte am Ende nicht, da die folgenden drei Einzel alle verloren gingen und der Favorit aus Greußen schlussendlich mit 8:6, dem knappest möglichen Sieg, doch noch triumphierte.
Neben Uwe Kalkofe konnte nur noch Andreas Wandel mit ebenfalls zwei Siegen aus drei Spielen punkten. Raymond Uhlig und Felix Langner gelang es zwar einzelne Sätze sehr knapp zu gestalten, am Ende mussten sie aber in allen drei Einzeln ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.
Die Punkte für Rotation: Uwe Kalkofe 2,50; Raymond Uhlig 0,50; Andreas Wandel 2,50 und Felix Langner 0,50

Klarer Sieg

In der 1. Tischtennis-Bezirksliga war die erste Mannschaft des TTC 1951 Rotation Weimar am Samstag zu Gast beim Bischlebener SV 3. Nach Siegen der beiden Weimarer Doppel Kalkofe/Uhlig und Wandel/Langner gewannen anschließend im oberen Paarkreuz auch Uwe Kalkofe und Raymond Uhlig ihre beiden Einzel und bauten somit die Führung der Goethestädter auf 4:0 aus. Es folgte eine sehr knappe 5-Satz-Niederlage von Felix Langner. Anschließend stellte jedoch Andreas Wandel mit seinem Sieg zum 5:1 den alten Vorsprung sofort wieder her. Da Kalkofe, Uhlig und Wandel auch die folgenden Spiele jeweils für sich entscheiden konnten, stand am Ende ein klares 8:1 für die Rotationer zu Buche.
Die Punkte für Rotation: Uwe Kalkofe 2,50; Raymond Uhlig 2,50; Andreas Wandel 2,50 und Felix Langner 0,50

Knapper Sieg

In der 1. Tischtennis-Bezirksliga war die erste Mannschaft des TTC 1951 Rotation Weimar am Samstag zu Gast beim Bischlebener SV 2. Nach Siegen in beiden Doppeln profitierten die Weimarer von der Verletzung der Bischlebener Nummer 4 und kamen in Folge zu insgesamt drei kampflosen Siegen. Trotzdem und obwohl mit zwischenzeitlich klarer Führung von 5:1 und 7:4 wurde es am Ende noch einmal spannend, da sich die Bischlebener trotz des Mißgeschickes nicht aufgaben. Am Ende siegten die Rotationer denkbar knapp mit 8:6.
Die Punkte für Rotation: Uwe Kalkofe 1,50; Raymond Uhlig 2,50; Andreas Wandel 1,50 und Felix Langner 2,50

Uhlig ist Landesmeister

Am 3./4.2.2024 fanden in Bad Langensalza die Senioren-Landesmeisterschaften der Thüringer Tischtennisspieler statt. Raymond Uhlig, aus der 1. Mannschaft des TTC 1951 Rotation Weimar, konnte dabei gleich zwei Podestplätze erreichen. Mit seinem Mühlhäuser Doppelpartner Ulrich Rindermann stand nach zwei Siegen und einer knappen Finalniederlage der Vize-Landesmeistertitel zu Buche. Noch besser lief es im Einzel. Von den 15 Startern in der Altersklasse Ü55 waren 4 nominell stärker einzuschätzen, da sie mit einen höheren QTTR-Wert angereist waren. Uhlig besiegte, neben zwei weiteren Gegnern, mit Thomas Wisotzki vom TTV 1976 Kaltensundheim den ersten davon in der Gruppenphase und zog ungeschlagen als Gruppenerster in das Viertelfinale ein. Dort bezwang er mit dem Seriensieger der letzten Jahre Jens Jödicke vom Bischlebener SV den zweiten und anschließend im Halbfinale mit Sven Städtler vom TSV Leimbach auch den dritten höher eingestuften Gegenspieler in hart umkämpften Spielen jeweils mit 3:2 Sätzen. Gegen den vierten, Ronald Bunk vom SV 09 Arnstadt, stand er abschließend im Finale, welches er souverän mit 3:0 Sätzen für sich entscheiden konnte.                Nach 9 Spielen mit insgesamt 36 Sätzen war es dann aber auch tatsächlich genug Tischtennis für einen Tag. 🙂

 

 

 

 

Rotation startet mit Niederlage

In der 1. Tischtennis-Bezirksliga Nordthüringens startete die 1. Mannschaft des TTC 1951 Rotation Weimar am Samstagnachmittag in die Rückserie. Wie schon im Hinspiel in Erfurt, erwiesen sich die Spieler des ESV Lok Erfurt 2 auch jetzt im Rückspiel in Weimar als zu stark. Die Partie begann in den Doppeln ausgeglichen. Die Weimarer Andreas Wandel/Felix Langner gewannen, Uwe Kalkofe/Raymond Uhlig mussten jedoch den Erfurtern gratulieren. In den folgenden Einzeln konnten dann nur Kalkofe und Wandel mit je 2 Siegen das Ergebnis verbessern. Uhlig und Langner blieben in den Einzeln ohne Punktgewinn.
Die Rotationer konnten nur eines der insgesamt fünf 5-Satz-Spiele für sich entscheiden und verloren am Ende mit 5:8.

Mitgliederwerbung Gymnastik Frauen

            Hallo sportinteressierte Frauen!

Die Abteilung Gymnastik im TTC 1951 Rotation Weimar e.V. braucht Nachwuchs!

Habt Ihr Lust auf Sport, Spiel und Spaß? Dann kommt zu uns in die Sporthalle Meyerstraße.

Wir sind 18 Frauen im Alter von 54 bis 90 Jahre. Unter Anleitung unserer Übungsleiterin bewegen wir unsere Körper von Kopf bis Fuß mit klassischer Gymnastik.

Unsere Übungsstunde ist jeweils am Montag in der Zeit zwischen

19.00 Uhr und 20.30 Uhr.

Kommt einfach einmal zu einer Schnupperstunde!

Und in den Sommerferien treffen wir uns zum Sport im Park.

Übrigens der Mitgliedsbeitrag im Verein beträgt nur 40,00 Euro im Jahr.

Bettina Martin

Abteilungsleiterin Gymnastik im TTC

Gewinner Jörg Casper

                          Finalsieger Jörg Casper

Als kleine Wettkampf-Vorbereitung für die Rückserie fand am Dienstagabend 09.01.2024 wieder ein Vereinsturnier statt. 28 Akteure spielten an 14 Tischen den Sieger und die Platzierten aus. Dieses mal kann sich Jörg Casper als Sieger feiern lassen (siehe oberes Foto). Er setzte sich im Finale gegen Nick Erler durch. Die 2 Drittplatzierten bzw. Halbfinalisten sind Christof Hasenauer und Thomas Klenner (siehe Foto unten).

v.l. Christof Hasenauer, Nick Erler, Jörg Casper, Thomas Klenner

Weihnachsturnier 2023

                 v.l. Thomas Klenner und Udo Worms

Knapp 30 Sportfreunde haben sich wieder zu unserem Vorgabeturnier angemeldet. Nach vielen unterhaltsamen und spannenden Spielen konnte sich im Finale Udo Worms gegen Thomas Klenner durchsetzen. Die zwei Drittplatzierten sind Alexander Koloskow und Georg Schöne.  Neben dem Wettstreit gab es auch viele Gelegenheiten bei einem kleinen Imbiss angeregte Unterhaltungen zu führen und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

  v.l. Thomas Klenner, Udo Worms, Alexander Koloskow, Georg Schöne

Trotz Niederlage positives Fazit

In der 1. Tischtennis-Bezirksliga Nordthüringens waren die Spieler des TTC 1951 Rotation Weimar 1 am Samstagnachmittag zu Gast bei der in der Tabelle unmittelbar hinter ihnen liegenden Mannschaft des ESV Lok Erfurt 2. Die Partie begann in den Doppeln ausgeglichen. Die Weimarer Kalkofe/Uhlig gewannen, während Wandel/Koch den Erfurtern gratulieren mussten. In den folgenden Einzeln gelangen dann jedoch nur noch Uwe Kalkofe mit zwei Siegen und Raymond Uhlig mit einem Sieg Punktgewinne für die Rotationer, die somit am Ende mit 4:8 unterlagen.
Nach Abschluß der Vorrunde liegen die Weimarer auf dem 4. Tabellenplatz, punktgleich mit den jetzt vor Ihnen plazierten Erfurtern, und ziehen nach 5 Siegen, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen ein positives Fazit. Das vor Saisonbeginn erklärte Ziel, die Klasse zu halten, ist damit schon jetzt so gut wie sicher erreicht. Trotzdem wollen die Weimarer in der im Januar beginnenden Rückrunde nicht nachzulassen und versuchen, den bisherigen guten Tabellenplatz auch bis zum Saisonschluß zu halten.
Punkteverteilung: Kalkofe 2,5; Uhlig 1,5; Wandel keinen; Koch keinen

Nur Unentschieden

In der 1. Tischtennis-Bezirksliga Nordthüringens war am Samstagabend die zweite Mannschaft des Gothaer SV e. V. zu Gast bei der ersten Mannschaft des TTC Rotation Weimar.
Die Partie begann komplett ausgeglichen. Sowohl in den Doppeln, mit Sieg von Kalkofe/Uhlig, als auch in den Einzeln, mit Siegen für Kalkofe und Wandel, erfolgte jeweils eine Punkteteilung. Nach dann drei Siegen der Weimarer hintereinander (Kalkofe, Uhlig und Wandel gewannen) und damit dem 6:3 Zwischenstand schien die Partie den für die Favoriten aus Weimar geplanten Verlauf zu nehmen. Die um den Klassenerhalt kämpfenden Gothaer hielten jedoch weiter dagegen und vor der letzten Einzelrunde stand es nur noch 6:4 für die Rotationer. Leider gelang hier den Weimarern nur noch durch Andreas Wandel ein Spielgewinn. Die anderen drei Einzel holte sich der Gast aus Gotha und erkämpfte sich somit ein vorher sicher nicht erwartetes 7:7 Unentschieden. Die Rotationer verbleiben vor dem letzten Spieltag der Vorrunde trotzdem auf ihrem sehr guten 3. Tabellenplatz.
Punkteverteilung am Wochenende: Kalkofe 2,5; Uhlig 1,5; Wandel 3,0; Koch 0,0